Was gibt es für Stimmübungen?

Dein Instrument aufbauen

Ganz essenziell zu Beginn sind Übungen, um erst einmal Dein Instrument zu schaffen: Eine gute Körperspannung und -haltung, um überhaupt klangvolle Töne erzeugen zu können. Beispiele für die Bereiche Körper und Atmung findest Du in meinen Audio-Dateien ganz unten. 

Authentischen Eigenklang finden

Der nächste wichtige Schritt ist Dein Stimmklang und damit Übungen, die dir helfen, deine Eigentonlage zu finden. Eine Lage, in der du entspannt und auch belastbar sprechen kannst. Diese Klangübungen klingen zu Beginn eher monoton, aber das darf auch sein. Denn wenn wir diesen Ton stabil gefunden haben und aktivieren können, bringen wir in unsere Stimme eine Melodie, um auch abwechslungsreich sprechen zu können. 

Deutlich sprechen

Doch nicht nur die Satzmelodie ist wichtig, um den Zuhörer zu begeistern, sondern auch Tempo und Artikulation. Wie kannst Du deutlicher sprechen? Wo musst Du Wortendungen wie -en aussprechen und wo nicht? Dafür brauchen wir unser Sprechwerkzeug: die Zunge, den Kiefer und die Lippen. Und um gut zu artikulieren, braucht es ein angemessenes Tempo. „Lerne Pausen lieben“ ist meist mein erster Tipp, um das Tempo etwas zu reduzieren. All das in Kombination macht Deine Stimme tragfähig, belastbar, erzeugt einen schöneren Klang und am Ende Stimmpräsenz.   

Du willst mich hören?

(Visited 26 times, 1 visits today)