Was passiert beim Sprechen?

Das Wunder Kehlkopf

Töne entstehen, wenn wir ausatmen. Dabei strömt Luft aus der Luftröhre nach oben und gelangt zum Kehlkopf – unser Wunder der Evolution. Er ermöglicht uns zum einen das Schlucken, ohne dass Essen in unsere Luftröhre gelangt, zum anderen ermöglicht er uns das Sprechen. Ohne Kehlkopf keine Töne. Luft strömt also an den Kehlkopf und die daran angedockten Stimmlippen. Dabei erfährt die Luft an den Stimmlippen einen Widerstand. Die Stimmlippen werden durch die Luft zum Schwingen gebracht. Man kann sich das Prinzip wie einen Topf voller Wasser vorstellen, der mit einem Deckel zum Kochen gebracht wird. Irgendwann wird der Druck so groß, dass der Deckel abhebt. Ebenso ist es bei den Stimmlippen. Statt eines abgehobenen Deckels haben wir hier einen Ton. Der Ton kann nur solange klingen, wie Luft von unten an die Stimmlippen kommt. Haben wir also keine Luft mehr, müssen wir erst wieder einatmen, um das Spiel von vorn zu starten.  

Die Stimme in der Radiologie

Ein kurzes und spannendes Video, das zeigt, was sich beim Sprechen und Singen so alles in unserem Mundraum abspielt und wie unterschiedliche Bewegungen den Klang der Stimme verändern können. 

https://www.youtube.com/watch?v=J3TwTb-T044 

Quelle: Tyley Ross 

(Visited 21 times, 1 visits today)